Ascona C - Die Ausstattungsstufen

Wie bei den meisten Fahrzeugherstellern üblich, wurde der Ascona in verschiedenen Ausstattungsstufen angeboten. Dabei orientierte sich der Ascona zuerst an den "klassischen" Ausstattungsstufen, wie sie beim Kadett C, Ascona B oder Kadett D im Angebot waren.
Beginnend bei der Grundversion, die in Deutschland schlicht und ergreifend "Ascona" hieß, ging es über den Ascona "Luxus" bis zum Ascona "Berlina". Später kam als Topversion der Ascona "CD" dazu.
Die Sportversion des Ascona C erbte erstmal auch den Namen vom Vorgängermodell, sie wurde als Ascona "SR", mit 1.8E Motor als "SR/E", verkauft.

Die Ausstattungsstufen - Modelljahr 1982 bis 1988
Gültig für alle Ausstattungsvarianten: Ascona C Grundausstattung

Ascona Standard

Ascona Basis - Modelljahr 1982 - 1984
(auch als Standard oder Special bezeichnet)

Ascona Ausstattungen
Ascona Luxus

Ascona Luxus - Modelljahr 1982 - 1984

Ascona Ausstattungen
Ascona Berlina

Ascona Berlina - Modelljahr 1982 - 1984

Ascona Ausstattungen
Ascona SR und SR/E

Ascona SR - Modelljahr 1982 - 1984
Ascona SR/E - Modelljahr 1983 - 1984

Ascona Ausstattungen
Ascona CD

Ascona CD - Modelljahr 1983 - 1988

Ascona Ausstattungen
Ascona LS

Ascona LS - Modelljahr 1985 - 1988

Ascona Ausstattungen
Ascona GL und Touring

Ascona GL - Modelljahr 1985 - 1987
Ascona Touring - Modelljahr 1988

Ascona Ausstattungen
Ascona GLS und GLS-Exklusiv

Ascona GLS - Modelljahr 1985 - 1987
Ascona GLS-Exklusiv - Modelljahr 1988

Ascona Ausstattungen
Ascona GT und GT/Sport

Ascona GT - Modelljahr 1985 - 1987
Ascona GT/Sport - Modelljahr 1988

Ascona Ausstattungen
Ascona Sondermodelle

Ascona Sondermodelle - Modelljahr 1982 - 1988

Neben den regulären Modellen kamen in der ersten Ausführung des Ascona C noch mindestens 3 Sondermodelle zum Einsatz:

- der Ascona "J" (war auch als Ascona B und Kadett D erhältlich)
- der Ascona "Sport" (war auch als Ascona B erhältlich)
- der Ascona "Touring" (war auch als Rekord E2 erhältlich)

Der Ascona "Touring" wurde auch nach dem Modelljahr 1985 als Sondermodell verkauft, erlebte aber noch mal einen Aufschwung mit Einordnung in das reguläre Modellprogramm zum Modelljahr 1988. Der Ascona "J" und der Ascona "Sport" entfielen zum ersten Facelift.

Mit Einführung des Kadett E zum Modelljahr 1985 wurde der Ascona C überarbeitet und es wurde die Ausstattungsstufen neu geordnet. Von nun an gab es den "LS", "GL", "GLS" und "GT" (wie beim Kadett E auch).
Durcheinander kam dann alles zum Modelljahr 1988, als von diesen Varianten nur noch der "LS" übrig blieb und der "GL" zum "Touring", der "GLS" zum "GLS-Exklusiv" und der "GT" zum "GT/Sport" mutierte.
Der Ascona "CD" blieb als Nischenmodell nach dem ersten Facelift nur noch kurze Zeit im Modellprogramm. Was aber auch nicht weiter verwunderlich war, wurde doch das vormals exklusive Modell nach dem Facelift recht stiefmütterlich behandelt...

Außerhalb Deutschlands gab es für den Ascona zum Teil unterschiedliche Ausstattungsbezeichnungen, Ausstattungen und Motorisierungen.
In der ersten Ascona C Ausführung bekam das Ascona C Grundmodell in der Schweiz den Namen "Special" verpasst, der Ascona "Luxus" wurde als "Deluxe" beworben.
Desweiteren gab es in der Baureihe ab Modelljahr 1987 außerhalb Deutschlands den Ascona "Exklusive" und den Ascona "Sprint" - dieser hatte aber nichts mit dem gleichnamigen Sondermodell von Irmscher in Deutschland zu tun.

Bisweilen gab es auch unterschiedliche Motorisierungen im Ausland. So gab es den Ascona "GT" in Österreich wohl auch mit 1.6i Motor.

In Großbritannien wurde das Schwestermodell des Ascona C auch noch im Modelljahr 1988 mit 1.6S Motor verkauft. Den gab es in Deutschland lange nicht mehr...

Auch der Ausstattungsumfang variiert von Land zu Land. In der Schweiz sind die Ascona C Modelle besonders reichhaltig ausgestattet, in den nordischen Ländern sind Scheinwerferreinigung und Sitzheizung sehr häufig zu finden...

Startseite