Opel Ascona - Polster / Innenausstattungen

Innerhalb der verschiedenen Ascona C Varianten und Modelljahre variieren die Polsterbezüge und Innenraumfarben zum Teil gewaltig. Neben der Staffelung der verwendeten Stoffe je nach Ausstattungsstufe, gibt es auch noch spezielle Stoffe für Sondermodelle (z.B. Ascona Sport) und Großkunden (z.B. Polizei).
Weiterhin gibt es außerhalb Deutschlands noch verschiedene Ascona C Varianten, die eine eigene Stoffausführung besitzen (z.B. Ascona Sprint, Ascona exclusive).
Im Bereich Vauxhall Cavalier wurden z.T. auch vom Ascona C abweichende Stoffe verwendet.

Polsterprospekte der Modelljahre 1982 bis 1988: Ascona C Prospekte: Farben und Stoffe

Jeder Polstervariante ist auf dem Typenschild des Ascona C ein Code zugeordnet, in der untenstehenden Tabelle findet sich dazu eine Übersicht.

Modelljahr- und Polstercodeabhängig kann es auch zu verschiedenfarbigen Innenteilen kommen. So ist z.B. das Polster 353 mit drei verschiedenen Türverkleidungen verbaut worden - vermutlich je nach Fahrzeugausstattung (Standard / Luxus / Berlina und SR bzw. SR/E) - und natürlich dann auch mit drei verschiedenen Farben: anthrazit, schwarz und schwarz/grau.
Eine wirklich genaue Zuordnung wird hier dann natürlich schwer.
Allerdings muss man auch sagen, dass diese Zuordnung über das Ersatzteilprogramm von Opel erfolgt. Ob diese Konstellationen so je das Werk verlassen haben... Keine Ahnung.

Leider fehlen zu einigen Polstercodes die entsprechenden Verwendungen. Wer Typschilder mit noch nicht entschlüsselten Codes hat: Immer her damit!

Rechts: Lage Polstercode auf dem Typschild.

Ascona Typenschilder

Entschlüsselung Polstercodes
Die Polstercodes wurden nicht wahllos vergeben. Sie haben ein System. Allerdings ist für mich noch nicht zu 100% klar, nach welchem Muster die Polstercodes aufgebaut sind. Stand der Dinge ist folgender:

1. Stelle
Fahrzeugausführung
0 - Basisausstattung - Standard, LS
1 - gehobene Ausstattung - Berlina, GLS / CD
2 - mittlere Ausstattung - Luxus, GL, Touring
3 - gehobene Sportausstattung - SR, SR/E, GT, GT/Sport
4 - Kunstleder - für Ausführung 0, 1 und 2
5 - mittlere Sportausstattung - eigentlich nicht verwendet
6 - gehobene Ausstattung (Cavalier GLSi)/Sondermodell
7 - Sondermodell???
8 - Sonderausführung - Behörde / CD
2. Stelle
Innenfarbe
0 - beige
1 - blau
2 - braun
3 - grün
4 - rot
5 - grau
6 - beige
7 - grün
8 - braun
9 - grau
3. Stelle
Versionsnr.???
Wahrscheinlich zeigt diese Zahl die Versionsnummer des Polsterstoffs an.
Bei Änderungen der Stoffe wurde dann wohl die letzte Zahl des Polsters geändert.

Alle Angaben ohne Gewähr!
Da originale Opelunterlagen zum Teil fehlerhaft und unvollständig sind (z.B. wird der Polstercode 353 im Modelljahr 1982 gar nicht geführt, konnte aber durch ein vorhandenes Typenschild eindeutig identifiziert werden), kann es zu abweichenden Polstercodes oder fehlerhaften Zuordnungen kommen. Auch gibt es zum Teil abweichende Daten zwischen Prospekten und realen Fahrzeugen. So wird zum Beispiel im 1987er Polsterprospekt für den Ascona GT eine braune Innenausstattung mit dem Code 32 (die letzte Ziffer, die Versionsnummer, wird im Prospekt nicht angezeigt) geführt, welche aber am Ascona dann die Nummer 307 hat. Dieser Polstercode sagt aber aus, dass eine beige Innenausstattung verbaut ist. Im Modelljahr 1988 wird dann aber die gleiche Innenausstattung korrekt als 30 - GT beige bezeichnet.
Das war wahrscheinlich ein Übernahmefehler aus dem 1986er Polsterprospekt, dort gab es für den Ascona GT wirklich eine braune Innenausstattung.

Die Polstercodes

001 bis 009 - Basisausstattung
100 bis 199 - gehobene Ausstattung
200 bis 299 - mittlere Ausstattung
300 bis 399 - Sportausstattung
400 bis 499 - Kunstlederausstattung
500 bis 999 - sonstige Ausstattungen

Die verschiedenen Innenfarben erstrecken sich auf die Polster und einige Innenausstattungsteile. Auch das Armaturenbrett hat eine der Innenfarbe zugewiesene Färbung. Lediglich in den ersten Modelljahren konnte man auf Wunsch auch anthrazitfarbige Armaturenbretter zu jeder Innenfarbe bekommen. Die Einsätze der Armaturenbretter waren jedoch immer schwarz.

In den ersten Modelljahren war auch der Umfang der farblich angepassten Innenteile je nach Ausstattung reduziert. So hatte z.B. der Ascona Standard generell schwarze Türgriffe innen. Erst in den gehobenen Ausstattungstufen gab es dann auch farblich passende Türgriffe innen.

Markantester Unterschied zwischen den beigen und braunen Innenausstattungen sind die Absetzungen der Funktionsteile vom (sehr ähnlichen) Polster. Griffe, Türtaschen, Rückenlehne der Sitze und Verkleidungen sind dann der Innenfarbe entsprechend ausgeführt.

Auf dem Bild links: Innenausstattung Mosaic beige eines Ascona GL

Mitte:
Innenausstattung Mosaic braun eines Ascona Jubilee

Rechts:
Innenausstattung Mosaic grau eines Ascona Touring

Ascona Polster

Startseite