Ascona C - Kaufberatung

Das Horrorkabinett des Rosts

Es gibt für den Kauf eines Ascona C nur eine grundlegende Regel, auf die man achten muss: Rost! Rost! Rost!

Rostnester ziehen sich von vorn bis hinten, es gibt quasi fast keine Stelle am Ascona C, die nicht vom Rost befallen sein könnte. Eine Hebebühne ist deshalb beim Kauf fast schon Pflicht.
Da alle Ascona C schon an die 30 Jahre auf den Strasse unterwegs sind, muss man grundsätzlich auch von vorhandenen oder ehemaligen Unfallschäden ausgehen. Eine Kontrolle von vorn nach hinten ist deshalb ebenso Pflicht!

Ascona C Kaufberatung

Zustand nach Parkunfall. Durch einen leichten Auffahrunfall ist der Bereich der Frontscheinwerfer in Mitleidenschaft gezogen worden. Neben einer Verformung des Blechs kam es auch zu großflächigem Rostbefall. Schwer zu erkennen, wenn der Scheinwerfer eingebaut ist. Auf Verformungen hinter der Stoßstange und am Scheinwerfer achten.

Ascona C Kaufberatung

Ein Bereich, der so ganz ohne Unfall vom Rost erwischt wird - die Spritzwand zwischen Motorraum und Fahrgastzelle.
Hier sind vor allem Ascona C mit zusätzlicher Lärmdämmung an der Spritzwand gefährdet, da sich Wasser in dem Bereich zwischen Dämmung und Spritzwand sammelt und ungestört nach unten fliessen kann. Durch die Dämmmatte kann das Wasser nicht verdunsten und sammelt sich an der Unterkante der Spritzwand. Hier kann es aber nicht ablaufen und somit dem Rost den Weg frei machen.

Ein Rostnest bildet sich an der (auch bei Automatikfahrzeugen vorhandenen) Schaltgestängedurchführung - roter Pfeil.

Ebenso links und rechts am Ende der Unterkante. Im Bereich des Übergangs zu den vorderen Längsträgern bilden sich Pfützen, die eine Durchrostung zum Fahrgastraum, oder zum Unterboden verursachen. - blauer Pfeil.
Eine Reparatur ist dementsprechend aufwendig, da das Ausmaß der Korrosion meist enorm ist und der Motor ausgebaut werden muss, um an diesen Bereich zu gelangen

Ascona C Kaufberatung

Die Seitenschweller sind recht leicht zu inspizieren. Hier aber auch mal von unten schauen!

2-türige Ascona C rosten sehr gern im hinteren Bereich des Türausschnitts. Hier steigt die hintere Seitenwand nach oben. Da hier Blech auf Blech liegt, bietet sich dem Rost ein sehr guter Nährboden. Wie auf dem linken Bild gut zu sehen ist, meldet sich der Rost zuerst mit einer ausgeprägten Beule, bevor dann der Lochfraß zu sehen ist.
Grund hierfür ist die standardmäßige Vorbereitung für die hinteren Ausstellfenster. Dafür befinden sich bei jedem 2-Türer Löcher in der B-Säule, in die das Wasser reinläuft.

Bei Ascona C Modellen mit den seitlichen Kunststoffschwellerverkleidungen muss man auch intensiv nach Rost schauen, der versteckt sich gern darunter. Gefährlich wird es erst recht, wenn der Vorbesitzer diese Seitenschwellerverkleidung nachgerüstet hat, und nicht fachgerecht gearbeitet hat. Gerade bei solchen Sachen sollte man vermehrt auf Rostansatz am Schweller achten. Das gleiche gilt natürlich für die Sprint Modelle von Irmscher.

Ascona C Kaufberatung

Ein Blick sollte auch immer auf die Scheibenrahmen gerichtet werden. Hier gibt es immer mal gern wieder Roststellen, die erst auf den zweiten Blick erkennbar sind. Eine Reparatur ist fast immer mit hohen Kosten verbunden, da hier meist teillackiert werden muss.

Beim zweitürigen Ascona muss der Blick auch an die Seitenfenster gehen.
Das Wasser, welches über die Löcher der Ausstellfenster in die B-Säule eindringt, sorgt auch hier für Rost.

Ascona C Kaufberatung

Das Schiebedach ist ebenfalls einen genauen Blick wert. Rost kann sich am Dach außerhalb befinden, aber auch im Bereich der abgeknickten Blechfalze, die man nur bei geöffnetem Schiebedach sieht.
Die Wasserabläufe für das Schiebedach befinden sich u.a. hinter den Lüftungsgittern der C-Säule. Diese Gitter sind nur gesteckt und können abgenommen werden. Reinschauen lohnt sich.

Für Besitzer eines Ascona C mit Schiebedach gilt: Öfter mal die Wasserabläufe oben am Schiebedach überprüfen und sauber halten. Sonst läuft das Wasser bei Regen nicht mehr ab und ergiesst sich möglicherweise im Innenraum.

Ascona C Kaufberatung

Auch die Türen rosten gern vor sich hin. Kondenswasser und Regenwasser sammeln sich im Inneren und beginnen mit Rostfraß im unteren Bereich. Darauf achten.
Gerade Türen der 2-Türer und für Cabrios werden langsam rar...

Ascona C Kaufberatung

Ein weiteres Rostnest befindet sich im Bereich der Wasserabläufe im Kofferraum. Bei fehlenden Schmutzfängern wird immer wieder Wasser und Schmutz in diesen Bereich geschleudert. Da es zusätzlich die tiefsten Stellen im Kofferraum sind und an den Kofferrauminnenwänden sich vermehrt Kondenswasser bildet, welches sich dann am Wasserablauf sammelt, ist der Rost auch stark am wüten.
Möglicherweise gab es ab Werk Gummistopfen für diese Löcher, jedoch fehlen die in der Regel.

Ascona C Kaufberatung

Stoßdämpferaufnahme hinten. Wenn´s schon soweit ist, dann ist wohl der Rest des Ascona schon so marode, das eine Rettung kaum mehr lohnt. Sollte auf jeden Fall begutachtet werden.
Auch auf etwaige Reparaturversuche des Vorbesitzers achten. Diese sollten nicht erkennbar sein. Falls doch... Na ja...

Sehr beliebt beim Rost sind die hinteren Längsträger ab Federaufnahme oben bis unter den Kofferraum. Durch den werkseitigen Bestrich mit Unterbodenschutz fallen Rostlöcher erst auf, wenn es zu spät ist. Ein Klopftest mit Hammer oder Schraubenzieher und viel Licht kann aber einen raschen Zustandsbericht bringen. Wenn sich größere Stücke ablösen und große Löcher auftun, dann sollte man die Finger von dem Ascona lassen, der eignet sich eigentlich nur zum Ausschlachten.
Problematisch ist aber die Tatsache, dass der Rost immer nur von innen nach außen arbeitet.

Eine Reparatur eines solchen Rostschadens ist immer sehr aufwendig und damit oft ein Todesurteil für den betroffenen Ascona.
Sehr heimtückisch ist zudem auch der Punkt, dass auch Fahrzeuge, die sonst komplett rostfrei und gepflegt sind, diesen Schaden unbemerkt erleiden können. Es reichen 2 Jahre, um hier eine vernichtende Schädigung der Substanz zu erzeugen.

Ascona C Kaufberatung Ascona C Kaufberatung

Eine genaue Kontrolle sollte auch der Unterboden über sich ergehen lassen, dort kann es zu großflächigen Durchrostungen kommen, wenn der Rost aus Bild 2 schon über Hand genommen hat.

Es bleibt dabei, Rost an einem alten Ascona ist eher die Regel, als die Ausnahme. Ein wachsames Auge, viel Licht, ein Hammer und ein kleiner Magnet helfen beim Fahnden nach dem Ascona Hauptfeind Nr. 1. Eine Hebebühne schadet auch nicht. Und wer auf Nummer sicher gehen will, der besorgt sich ein kleines Videoendoskop für wenig Geld. Dann sollte der erste Punkt in der Kaufliste mit gutem Gewissen abgearbeitet werden können.

Innenraum

Im Innenraum sollte auf die Funktion aller verbauten Ausstattungen geachtet werden. Grundsätzlich sind viel Funktionsteile der Ausstattung, wie z.B. elektrische Spiegel oder auch Instrumente, noch neu oder gebraucht verfügbar. Allerdings kommt es bei selten verbauten Extras schon zu Engpässen mit den entsprechenden Preisen.

Ein weiteres Problem sind mittlerweile Innenausstattungsteile. Gerade Innenteile mit exotische Farben aus den Anfangsjahren der Ascona C Baureihe sind kaum mehr zu bekommen. Rote oder grüne Armaturenbretter gibt es quasi nicht mehr einzeln.
Da mittlerweile auch der Ascona C in einem Alter angekommen ist, dass von reißenden Armaturenbrettern gekennzeichnet ist, wird es hier dann schwierig, Ersatz zu bekommen. Bleibt dann für viele Innenfarben nur die Umrüstung auf die Sonderausstattung 689 - Instrumententafel grau.

Da es auch für Türverkleidungen, Sitze etc. langfristig immer schwieriger sein wird, Ersatz zu bekommen, sollte man sich beizeiten diese Teile auf Lager legen, wenn man seinen Ascona noch lange nutzen möchte.

Ascona C Kaufberatung

Sonstiges

Eine Übersicht über mögliche Mängel (aus einem Gebrauchtwagenbericht von 1992):
- undichte Wasserpumpen (bei ca. 120000km, gilt aber wohl für alle Opel)
- Ölverlust
- undichte Auspuffanlagen
- korrodierte Bremsleitungen
- defekte, gerissene Stromleitungen
- Zündverteiler undicht
- gerissene Zahnriemen (auf Wartungsintervalle achten, in der Regel alle 70000km Austausch)

Wie man sieht, der Ascona an sich ist anspruchslos. Technische Ausfälle stellen an sich kein großes Problem dar und sollten von jeder Werkstatt händelbar sein.
Allerdings können defekte Stromkabel, oder aber auch Wackelkontakte im stromführenden System, die Fehlersuche bisweilen etwas schwierig machen. Da der Ascona C aber nicht so kompliziert aufgebaut ist, sind auch diese Fehler recht gut händelbar.

Von Vorteil ist die Tatsache, dass der Vectra A als Nachfolger des Ascona C in vielen Bereichen die gleiche Technik nutzte, die Teileverfügbarkeit ist also aktuell noch ganz gut.

Die CC Fliessheckmodelle dürften einen besonderen Schwachpunkt im Bereich der Heckklappe haben. Sonstige Mängel und Fehler sollten eins zu eins vom Stufenheck übertragen werden.
Bei den Cabrio Modellen gibt es naturgemäß Schwachpunkte im Bereich des Verdecks und der spezifischen Cabrioteile.

Werkseitige Produktionsfehler, wie zum Beispiel eingelaufene Nockenwellen, sollten in der Zwischenzeit keine Rolle mehr spielen, da die natürliche Auslese diese Fehler schon beseitigt haben dürfte.

Noch ein kleiner Hinweis: 1.6i und 2.0i 8 Ventil Motoren sind so genannte "Freiläufer". Damit werden Motoren bezeichnet, die im Falle eines Zahnriemenrisses nicht kaputt gehen, da Kolben und Ventile konstruktionsbedingt nicht auf einander treffen können. Bei diesen Motoren kann man nach Installation eines neuen Zahnriemens davon ausgehen, dass der Motor wieder läuft.

Fazit: Wer auf den Zahnriemen achtet und alle 15000km mal das Öl wechselt, hat eigentlich ein solides Auto. Wenn eben nur der Rost nicht wäre.
Dennoch gilt: In dem Alter kann eigentlich alles kaputtgehen. Der Ascona ist nun mal das Auto für Bastler.

Marktbeschaffenheit

Im Augenblick scheinen die Ascona der C - Baureihe langsam wieder im Preis zu steigen. Gerade auch topgepflegte Exemplare haben in der letzten Zeit einen großen Preissprung hingelegt. Dazu kommt, daß die ersten Modelljahre jetzt mit einem H-Kennzeichen betrieben werden können. Die Preise sind in diesem Bereich geradezu explodiert. Ob letztlich der aufgerufene Preis aber auch im Handel erzielt werden kann, das steht auf einem anderen Blatt...

Ascona C Kaufberatung

Die Preise beginnen im niedrigen dreistelligen Eurobereich für TÜV und AU lose Modelle mit diversen Schäden, und gehen bis zu 5000 Euro und mehr für sehr gut hergerichtete oder umgebaute Modelle. Dazwischen ist alles zu haben.
Cabriolets liegen traditionell höher und beginnen um die 2000 Euro. Ein Unterschied zwischen 2- und 4-Türern ist nicht feststellbar, dies könnte sich aber bald ändern, da 2-Türer generell weniger auf dem Markt sind.
Fliessheck Modelle sind auch seltener, aber noch in ausreichender Zahl verfügbar. Zudem ist hier das Interesse seit jeher schon geringer, das zeigte sich ja auch in den Neuverkaufszahlen. Der Ascona Kombi spielt in Deutschland gar keine Rolle.

Empfehlenswert sind die Modelle, welche mit einem Einspritzmotor ausgerüstet sind. In Frage kommen folgende Typen:
18E / 1.8E, 1.8i (83-86), C18NE / 1.8i (85-86), C16NZ/LZ / 1.6i (87-88), C20NE / 2.0i (87-88). Schwierig wird es allmählich mit dem Wissen um Vergasermotoren, das Einstellen eines Vergasers ist für viele Werkstätten kaum mehr möglich...

Zunehmendes Interesse und damit ansteigende Preise haben in letzter Zeit die Ascona C Modelle der ersten Baureihe zu verzeichnen. Durch billigen Unterhalt und den niedrigen Kaufpreis rücken gerade diese Ascona in den Fokus von Youngtimer Interessierten. Da hier auch oft schon ein Betrieb mit H-Kennzeichen möglich ist, haben sich auch die Preise entsprechend entwickelt.
Erstaunlicherweise gibt es hier viele Angebote aus den mittleren Ausstattungsstufen, während das Grundmodell und der CD kaum im Angebot sind.

Langsam rar werden Ascona der zweiten Baureihe, die sich zu dem noch durch einen besseren Korrosionsschutz auszeichnen. Sofern diese angeboten werden, handelt es sich meist um LS oder GL Varianten, manchmal auch GT oder GT/Sport Modelle. GLS oder CD Versionen sind nur nach intensiver Suche erhältlich.

Momentan noch entspannt kann man das Angebot der dritten Ascona C Variante betrachten. Hier sind vom nackten LS Grundmodell bis zum komplett ausgestatteten GLS immer mal wieder alle Varianten im Angebot. GL und Touring Modelle scheinen hier die Mehrzahl der angebotenen Fahrzeuge auszumachen, allerdings dicht gefolgt von den GLS und GT Modellen in allen Variationen.
Keine Rolle auf dem Gebrauchtwagenmarkt spielt der Ascona C Irmscher Sprint.

Wer Interesse an umgebauten Fahrzeugen hat, sollte sich vergewissern, dass alle Umbauten ordnungsgemäß im Fahrzeugbrief eingetragen sind.

Startseite