Ascona C Bremsanlage

Ascona C Bremsanlage

Am Ascona wurden, in Abhängigkeit von der Motorleistung, verschiedene Bremsanlagen verbaut. Im Groben kann man einen Unterschied bei Bremsanlagen bis 74kw/100PS und ab 74kw/100PS feststellen. Eine Sonderstellung nimmt der Ascona C GT mit 20 SEH Motor ein.
Beim Opel Ascona C mit den Motoren 1.3 / 1.3S / 1.6 / 1.6i / 1.6S / 1.8S / 1.6D sind an der Vorderachse massive Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 236mm verbaut. Diese Bremsscheiben sind nicht innen belüftet.
Bei Ascona C mit den Motoren 1.8i / 1.8E / 2.0i sind ebenfalls Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 236mm verbaut, diese sind jedoch innen belüftet.
Beim Ascona C GT mit dem 2.0i Motor und 129PS wurde an der Vorderachse eine Bremsscheibe mit einem Durchmesser von 256mm verbaut. Ebenfalls innen belüftet.

An der Hinterachse sind bei allen Ascona C die gleichen Trommelbremsen verbaut. Lediglich bei den Druckminderern am Bremskraftverstärker gibt es Unterschiede zwischen den Modellen.

Einen genauen Überblick über die erforderlichen Bremsanlagen gibt der Umrüstkatalog:

Downloadbereich

Umbauarbeiten
Arbeiten an der Bremsanlage sollten nur von Fachpersonal vorgenommen werden!
Bei Arbeiten an der Bremsanlage ist auf peinlichste Sauberkeit zu achten. Außerdem ist eine präzise und korrekte Arbeit erforderlich!!!

Alle Angaben ohne Gewähr!!!

Vorderachse
Einzig sinnvolle Umrüstung der vorderen Bremsanlage ist das Einbauen von innen belüfteten Bremsscheiben an der Vorderachse, sofern noch nicht vorhanden. Diese passen ohne Problem an die Aufnahme der massiven Bremsscheiben. Das stellt also keine Probleme dar.
Beim Umrüsten auf die Ascona C Bremsscheiben mit der Standardgröße 236x20, innen belüftet, muss man aber den dazugehörigen Bremssattel mit einem 52mm Radzylinder verbauen. Der Radzylinder ist der Kolben im Bremssattel, der den Bremsbelag beim Bremsen mit Hilfe der Bremsflüssigkeit gegen die Bremsscheibe drückt.

Ab Werk hat der Ascona C Delco Bremssattel, bei einer Umrüstung empfiehlt sich aber gleich das Aufrüsten auf ATE Bremssattel, wie sie ab Mitte 1988 bei den meisten Opel verbaut wurden. Diese sind nicht so anfällig wie die Delco Sattel.
Die Bremsanlage mit Bremsscheiben 236x20 innen belüftet ist eine Standardanlage, die in diversen Opelmodellen verbaut wurde. Eine Übersicht würde hier den Platz sprengen.

Ascona C Bremsanlage

Größtmögliche Bremsscheibengröße beim Ascona C ist die Scheibe mit der Größe 256x24 innen belüftet. Original verbaut wurde diese Scheibengröße beim Ascona C mit 20SEH Motor. Ebenfalls mit einem Radzylinder von 52mm Durchmesser.

Die Kombination Bremsscheibe 256x24 mit 52er Radzylinder ist in folgenden Fahrzeugen zu finden:
· Opel Ascona C mit Motor 20SEH
· Opel Kadett E mit Motor C20NE / 20NE / 20SEH / C20XE / 20XE
· Vectra A mit Motor C20NEF / C20NE / 20NE / 20SEH / C20XE / 20XEJ ohne 4x4 Antrieb
· Calibra mit Motor C20NE / C20XE ohne 4x4 Antrieb

Weiterhin kann man mit der Bremsscheibe 256x24 auch Bremssattel mit einem Kolbendurchmesser von 54mm verwenden. Diese Bremssattel wurden in folgenden Fahrzeugen verwendet:
· Vectra A mit Allradantrieb
· Calibra mit Allradantrieb
· Omega A bis mit Motoren bis 95kw

Beim Einbau dieser Scheibengröße kann man nur noch 14Zoll Räder oder größer fahren.

Bild rechts: ATE Bremssattel, wie er ab Mitte 1988 bei den meisten Opel verbaut wurde. Gut erkennbar an den sichtbaren Haltefedern.

Bei Ascona C bis 73kw muss der komplette Bremskraftverstärker des Ascona 2Liter Modells mit 229mm Durchmesser eingebaut werden. Dazu sollte man vom Vectra A 2.0i den 22mm Hauptbremszylinder verwenden. Beim Delco - Bremskraftverstärker gibt es einen 22mm Bremszylinder aus dem Vectra-A ohne ABS, der auf den Bremskraftverstärker vom Ascona passt.

Mit etwas Mehraufwand ist es auch möglich, die Bremsanlage des Calibra/Vectra A Turbo einzubauen.
Die Bremssattel mit 54mm Radzylinder passen an die Radaufhängung des Ascona C und können ohne Probleme umgerüstet werden. Bremsscheiben mit den Maßen 284x24 innen belüftet und 4-Lochbohrung gibt es im einschlägigen Tuning– und Teilehandel. Hier sollte man sich aber über die Zulässigkeit im Rahmen der StVZo erkundigen.
Alternativ baut man das komplette Federbein um und kann damit die originale Turbo Bremsanlage verwenden, dann hat man auch gleich die 5-Loch Radaufhängung.
Dazu muss man das originale Vectra / Calibra Turbo Federbein inkl. Ascona C Stoßdämpfer umbauen. Ebenfalls muss der Bremskraftverstärker der Turbomodelle genutzt werden.

Ascona C Bremsanlage

Hinterachse
Ab Modelljahr 1984 wurden beim Ascona C selbst nachstellende Trommelbremsen an der Hinterachse verbaut. Bei Umrüstungen sollte ggfs. gleich auf diese pflegeleichtere Anlage gewechselt werden.
Besser jedoch ist die Umrüstung auf eine Scheibenbremsanlage an der Hinterachse. Dazu bieten sich 2 Möglichkeiten an:

Man kann die komplette Hinterachse tauschen. Das kommt vor allem dann in Frage, wenn man auch gleich einen größeren Stabilisator an der Hinterachse braucht. Dazu kann man die Hinterachse des Vectra A verwenden, diese verfügt über einen Stabilisator mit 17mm Durchmesser. Es passt aber nur eine Achse mit folgenden Parametern:
· aus Modelljahr 1989 bis 1995
· ab 115PS Motorleistung (Motoren 20NE/C20NE/20SEH)
· kein 4x4 - oder Vectra 2000 Modell

Der Wechsel der Hinterachse geht recht schnell, da diese nur mit 4Schrauben am Ascona angebracht ist. Alternativ kann man auch die Bremsanlage an sich austauschen.
Die Bremsscheibe mit Sattel und allem, was dazugehört, ist lediglich mit 4Schrauben an die Achse angebracht.

Bei folgenden Opelmodellen wurde die passende Scheibenbremsanlage ohne passenden Hinterachse hinten verbaut:
· Kadett E GSi 16V
· Astra F mit 1.8i 16V / 2.0i GSi / 2.0i 16V
· Vectra A mit 2.0i / 2.0i 16V ohne 4x4 Antrieb

Wichtig ist, die starre Bremsleitung, die u.a. beim Vectra A bis zum flexiblen Teil der Bremsleitung geht, mit abzubauen. Diese ist als Verbindung von Hinterachse zum Bremssystem des Ascona C nötig.
Bei Verwendung von Scheibenbremsen hinten kann man nur noch 14Zoll Räder und größer fahren.

Die Druckminderer, die an der Bremsleitung bei Vectra Modellen mit ABS an der Hinterachse angebracht sind, kann man weglassen.
Das Handbremsseil vom Vectra muss im Ascona weiterverwendet werden. Allerdings ist das wohl ein kleines Stück zu lang, hier sollte man sich was einfallen lassen. Zum Beispiel kann man mit Hilfe von Seilklemmen das Handbremsseil entsprechend kürzen.

Wer seinen Ascona auf 5Loch Radaufhängung umrüsten möchte, sollte die Hinterachse vom Vectra A 2.5 V6 verwenden.

Ascona C Bremsanlage

Bei Nutzung von Scheibenbremsen hinten müssen die passenden Druckminderer im Ascona C verbaut werden. Dazu bieten sich folgende Versionen an:

Typ Aufschrift Regler Hersteller Opel Teilenummer
Ascona C 3/35 ATE 90 295 466
Ascona C 3/30 Delco 03 492 056
Vectra A 5/20 ATE 90 297 377
Vectra A 5/25 ATE 90 443 848
Vectra A 45/20 Delco 34 923 52
Vectra A 45/25 Delco 34 926 33

Die vordere Bremsenumrüstung auf eine 256er Scheibe sollte (nach korrekten Umbau) anstandslos beim TÜV eingetragen werden, da es eine Originalbremse des Ascona ist.
Eine Eintragung der Scheibenbremse hinten ist empfehlenswert. Sofern die Bremswerte stimmen, gibt es hier keine Probleme.

Alle Angaben ohne Gewähr!!!

Ein großes Dankeschön geht an Ascona Board User ascona133 für die sehr guten Infos zum Bremsenumbau!

Startseite